Stiftung „Augsburg gegen Krebs“ hilft erkrankten Menschen in der Region

Bayerische Krebsgesellschaft gründet regionale Förderstiftung für die Psychosoziale Krebsberatungsstelle Augsburg in der HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg.

Prof. Günter Schlimok (Schirmherr der Stiftung Augsburg gegen Krebs) und Cornelia Kollmer (Kuratoriumsvorsitzende HAUS DER STIFTER) unterzeichnen die Stiftungsurkunde

Prof. Günter Schlimok (Schirmherr der Stiftung Augsburg gegen Krebs) und Cornelia Kollmer (Kuratoriumsvorsitzende HAUS DER STIFTER) unterzeichnen die Stiftungsurkunde

Augsburg, 03. November 2016: Immer mehr Krebsbetroffene benötigen psychosoziale Beratung und professionelle Hilfe bei der Krankheitsverarbeitung. Dennoch wird die ambulante psychosoziale Krebsberatungsstelle Augsburg der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. nur zum Teil durch öffentliche Gelder finanziert. Einen Großteil des Beratungsangebots muss sie vor Ort durch Spenden absichern. Das erschwert die langfristige Planung und macht einen bedarfsgerechten Ausbau nahezu unmöglich.

Um in Zukunft besser planen zu können und die ambulante psychosoziale Krebsberatung in Augsburg langfristig abzusichern, gründet die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. unter dem Dach der „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ die Stiftung Augsburg gegen Krebs.

Die Stiftung Augsburg gegen Krebs ist eine regional im Stadt- und Landkreis Augsburg aktive Förderstiftung unter dem Dach der „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“. Ihr Ziel ist es, das Angebot der Krebsberatungsstelle Augsburg für Krebspatienten und Angehörige in der Region zu sichern und langfristig planbar zu machen. Mit der Gründung der Stiftung stärkt die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. die ambulante Krebsberatung vor Ort und ermöglicht langfristig den bedarfsgerechten Ausbau des Beratungsangebots. Dazu zählt auch die weitere Bereitstellung von zusätzlichen Fachkräften und die Flexibilisierung der Öffnungszeiten.

„Ich freue mich, dass es der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. gelungen ist, die Stiftung Augsburg gegen Krebs zu errichten. Nun können sich die Menschen in unserer Region direkt für Krebskranke und deren Angehörige vor Ort einsetzen“, betont Prof. Günter Schlimok, Schirmherr der Stiftung und Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

V. l. n. r.: Waltraud Kohl-Orlowski (Psychosoziale Krebsberatungsstelle Augsburg), Cornelia Kollmer (Kuratoriumsvorsitzende HAUS DER STIFTER), Prof. Günter Schlimok (Schirmherr der Stiftung Augsburg gegen Krebs) und Gabriele Brückner, (Geschäftsführerin Bayerische Krebsgesellschaft e.V.)

V. l. n. r.: Waltraud Kohl-Orlowski (Psychosoziale Krebsberatungsstelle Augsburg), Cornelia Kollmer (Kuratoriumsvorsitzende HAUS DER STIFTER), Prof. Günter Schlimok (Schirmherr der Stiftung Augsburg gegen Krebs) und Gabriele Brückner, (Geschäftsführerin Bayerische Krebsgesellschaft e.V.)

Menschen mit Krebs erleben ihre Erkrankung oft als tiefgreifenden Einschnitt in ihr bisheriges Leben. Oft sind die Belastungen so groß, dass betroffene Familien sie nicht allein bewältigen können. Dann brauchen sie neben einer guten medizinischen Betreuung auch professionelle psychosoziale Hilfe. Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. unterstützt Betroffene in dieser schweren Lebenskrise. In ihren bayernweit 13 Psychosozialen Krebsberatungsstellen beraten geschulte Psychoonkologen Erkrankte und Angehörige und helfen ihnen dabei neue Perspektiven für ein Leben mit oder nach Krebs zu entwickeln – so auch in der Krebsberatungsstelle Augsburg. Dort begleiten Waltraud Kohl-Orlowski und Sabine Schatz-Gutmann krebskranke Menschen und ihre Angehörigen durch schwere Lebenskrisen. „Jeder Krebsbetroffene hat eigene Ängste, Sorgen und Nöte, die erst verstanden werden wollen. Dafür braucht es vor allem ein offenes Ohr, Zeit zum Reflektieren sowie professionelle Hilfe bei der Krankheitsverarbeitung. Wir beraten und begleiten Erkrankte und Angehörige in dieser belastenden Situation und nehmen uns Zeit für ihre individuellen Fragen und Probleme“, erklärt Waltraud Kohl-Orlowski, Dipl.-Sozialpädagogin und Psychoonkologin (DKG) in der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Augsburg.

Wer die Arbeit der Krebsberatungsstelle für betroffenen Menschen in der Region unterstützen und die Zukunft der Stiftung aktiv mitgestalten möchte, kann die Stiftung Augsburg gegen Krebs als Privatperson, als Körperschaft oder als Unternehmen durch Zustiftung oder eine eigene Namensstiftung unterstützen. Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Alle Zuwendungen werden zur Erhöhung des Stiftungsvermögens verwendet.

Zuwendungen an die Stiftung Augsburg gegen Krebs können auf folgendes Stiftungskonto überwiesen werden:
HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg
IBAN: DE03 7205 0000 0000 0781 21
Verwendungszweck: Stiftung Augsburg gegen Krebs.

Nähere Informationen zu Möglichkeiten der Unterstützung geben: Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Tel. 089-5488400, eMail: brueckner@bayerische-krebsgesellschaft.de oder Claudia Zimmermann, Spenderbetreuung, Tel. 089-54884049, eMail: zimmermann@bayerischekrebsgesellschaft.de
Über die HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg informiert: Susanne Stippler, Stiftungsberatung der Stadtsparkasse Augsburg, Telefon: 0821-32552050, eMail: susanne.stippler@sska.de oder besuchen die Internetseite www.haus-der-stifter-augsburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.