Russland oder Deutschland? Hauptsache lecker!

Ja, wir wissen, dass der Russische Zupfkuchen eigentlich gar nicht aus Russland kommt und dort sogar so gut wie unbekannt ist. Aber er ist so lecker, dass wir ihn in unserer kulinarischen Weltreise trotzdem mit aufnehmen wollten. Und er schaut gut aus und ist trotzdem ganz einfach. Also nichts wie ran an den Herd:

Russischer Zupfkuchen

Zutaten
300g Mehl
180g Zucker
200g Butter
2 Eier
40g Kakaopulver
1 Pck. Backpulver

Für die Füllung
150g Zucker
3 Eier
500g Quark
200g süße Sahne
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
70g Butter

Zubereitung
Mehl und Backpulver vermischen und in eine große Schüssel geben. Kakao sieben und zusammen mit dem Zucker dazugeben. Butter und Eier untermischen und alles gut kneten. Ein Viertel des Teiges wegstellen, den anderen Teig füllt ihr in eine Springform. Rand gut auskleiden.
Für die Füllung die Butter schaumig rühren, danach Eier, Quark, Sahne und die restlichen Zutaten hinzufügen und gut verrühren. Anschließend in die Springform füllen. Zum Schluss den weggestellten Teig in Stücke zupfen und auf der Füllung verteilen. Den Kuchen bei 180 Grad etwa eine Stunde backen.
Fertig!

Arbeitszeit: ca. 1,5 Std.

Übrigens: Der Name stammt daher, dass die dunklen Teigzupfen oben auf dem Kuchen zumindest ungebacken an die Turmspitzen der russischen Kirchen erinnern.
Lasst es euch schmecken!

Приятного аппетита!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.