Planspiel Börse 2014: Siegerehrung

Nichts geht mehr – rien ne va plus – no more bets – das Spiel ist aus.
Im Dezember 2014 ging das Planspiel Börse zu Ende. Seit 32 Jahren bietet die Stadtsparkasse Augsburg den Schülern dieses beliebte Börsenspiel an.
Zehn Wochen hatten die Spielgruppen aus verschiedenen Schultypen die Möglichkeit, ihr virtuelles Spielkapital von 50.000 Euro durch Investitionen an den Wertpapiermärkten zu vermehren.

Die Gewinner stehen fest.

Die Entscheidung fiel nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen.

Wer an der Börse Erfolg haben will, muss die Zusammenhänge zwischen Unternehmen und Märkten durchschauen und eine gute Portion Nervenstärke mitbringen.
Mit dieser Strategie schaffte es das Team „Moneyrain Empire“ bei der letztjährigen Runde ganz nach oben. Das dreiköpfige Schülerteam vom Gymnasium Bei St. Stephan setzte sich mit einem Depotgesamtwert von 57.868,64 Euro gegen seinen großen Konkurrenten durch.
Legte der DAX im gleichen Zeitraum ein mageres Plus von 4 Prozent hin, so gelang den Jungbörsianern der große Coup: Fast 16 Prozent Rendite in zehn Wochen – das Vierfache!

Das Erfolgsrezept der Zehntklässler war klar strukturiert. Sie setzten ihr gesamtes Spielkapital auf vier Aktienwerte. Airbus Group, Siemens, Continental und VW. Das „Winner-Team“, bestehend aus Thassilo Weiss, Felix Palzer und Noah Schuierer, erreichte mit seiner Anlagestrategie Platz 1 unter 179 teilnehmenden Konkurrenten aus dem Geschäftsgebiet der Stadtsparkasse Augsburg.

Obwohl es bis zum Schluss ein packendes und interessantes Rennen war, ließen sie ihren Mitstreitern keine Chance und so verwiesen sie ihre schärfsten Rivalen „Söhne“ vom Gymnasium Maria Ward auf den zweiten Platz. Die Bronzemedaille ging an das Team „Brauner Wolf“, ebenfalls vom St. Stephan Gymnasium.
Die Schüler aus diesem Gymnasium scheinen ein besonders gutes Händchen mit ihren Spekulationen zu haben. In den vergangenen Jahren standen schon des Öfteren Gewinner dieser Schule ganz oben.
Am 21. Januar 2014 fand nun die Siegerehrung statt. Matthias Mahler und Klaus Stanke von der Stadtsparkasse besuchen die siegreichen Teams. Komplimente gab es von den Bankern für diese sensationellen Leistungen. Aber schon jetzt sind die Gewinner Aktienbesitzer – allerdings von historischen Wertpapieren. Diese zählen ebenso zum Gewinn wie die „aktuellen“ Geldscheine.

Den richtigen Umgang mit Geld und Finanzen zu lernen, wird immer wichtiger. Aus diesem Grund bietet die Stadtsparkasse Augsburg seit Jahrzehnten dieses Wirtschaftsspiel an. Natürlich geht es den Schülern in erster Linie darum, das Spiel möglichst erfolgreich abzuschließen.

Die Intention der Stadtsparkasse ist aber noch eine andere: Mit dem Börsenspiel leisten wir einen Beitrag zur finanziellen Bildung für junge Menschen. Das Planspiel vermittelt Grundwissen über Börse, sensibilisiert für Finanzthemen und führt sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld hin und so können die Schüler die „ersten Gehversuche“ an der Börse ohne Risiko ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.