Klingelschilder dürfen auch in Augsburg bleiben- 7. Forum für Hausverwalter der Stadtssparkasse Augsburg

Experte Marco J. Schwarz (3.v. r.) wird eingerahmt von den Stadtsparkassen-WEG-Betreuerinnen Claudia Köpf, Barbara Ottlik und Sabine Greim (v.l.) sowie Hans Pfeil, Electronic Banking-Berater, und dem Abteilungsdirektor Gewerbekundenabteilung Hubertus Hillmair (re.)

Einen guten Rat hatte Marco J. Schwarz, Rechtsanwalt für Immobilienrecht, WEG-Recht und Mietrecht, beim 7. Forum für Hausverwalter für die Gäste der Stadtsparkasse Augsburg gleich zu Beginn seines Vortrages: Klingelschilder bitte beibehalten! Ein Abmontieren aufgrund der DSGVO sei „Nonsens“. Derartig beruhigt erlebten die Zuhörer im Anschluss eine „Tour d’Horizon“ durch das WEG-Recht.  Dabei wurden die Fälle aus der aktuellen Rechtsprechung – Fragen waren ausdrücklich „erlaubt“ – vom Spezialist für Wohnungseigentumsrecht und Vorsitzenden des VDIV (Verband der Immobilienverwalter Bayern e.V.)  kenntnisreich und gut gelaunt erörtert.

Aktuelle Themen aus der Rechtsprechung sind für Hausverwalter von großer Bedeutung. Deshalb erfreut sich das 2009 ins Leben gerufene Forum auch großer Beliebtheit. Hubertus Hillmair,  Abteilungsdirektor Gewerbekunden, bezeichnete es folgerichtig auch als „gute Tradition“, dass die Sparkasse gerne als Gast- und Infogeber zu fach- und bankspezifischen Themen fungiert. Sein Wunsch, dass die Gäste an diesem Abend möglichst viele Informationen, Anregungen und Erkenntnisse für die tägliche Arbeit mit nach Hause nehmen sollten, dürfte sich erfüllt haben.

Aktuelle Themen und Trends im Payment- und Zahlungsverkehrsbereich, dafür war Electronic Banking-Berater Hans Pfeil zuständig. Er stellte neue innovative Online-Banking Verfahren wie chipTAN USB und chipTAN QR vor, die ab Dezember 2018 Banking noch schneller machen und dabei einfach in der Bedienung sind. Auch die Echtzeit-Überweisung (instant payment), die die SSKA schon seit Juli anbietet, war ein Thema genauso wie die Möglichkeiten zur Absicherung in Sachen Cyberkriminalität.

Beim abschließenden „Get-together“ waren sich die Stadtsparkassen-Gäste einig: die gute Tradition soll weiterleben.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.