„Housing first“ – Wohnen statt Unterbringung Fotoausstellung in der „Zwischenzeit“

Noch bis zum 8. August können die Besucher der Augsburger Innenstadt kostenlos eine Fotoausstellung des Düsseldorfer Obdachlosenprojektes „fiftyfifty“ besuchen, die derzeit in der „Zwischenzeit“ (Annastraße 16) zu sehen ist. Begleitend zur Ausstellung besteht die Möglichkeit, sich über Ansätze, Konzepte und Erfahrungen zum Thema selbstbestimmtes Wohnen in Augsburg und Umgebung auszutauschen und zu informieren.

© Stephan Mayr / Stadt Augsburg

„Erst ne Wohnung und dann …“. So lautet das Motto des „Housing First“-Ansatzes, der mittlerweile auch in Deutschland immer weitere Verbreitung findet. Denn Wohnen ist mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Gerade für Menschen in prekären Lebenssituationen ist die eigene Wohnung der erste Schritt in Richtung selbstbestimmtes Leben. Wie Housing First auch hierzulande umgesetzt wird und welche Erfolge damit erzielt werden, zeigt diese Fotoausstellung, die gemeinsam mit Obdachlosen erstellt wurde und nun erstmals in Augsburg zu sehen sein wird.

Kooperationsprojekt zum Friedensfest-Programm

Die Ausstellung wird von der Tür an Tür – Integrationsprojekte GmbH in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Augsburg e.V. veranstaltet und findet im Rahmen des Kulturprogramms zum Augsburger Hohen Friedensfest 2019 statt.

Öffnungszeiten: Mi bis Fr von 15 bis 19 Uhr, Sa/So von 11 bis 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.