Eine Reise zu den Aktienmärkten dieser Welt. Teil 5: Thailand

Boom in Bangkok

Für deutsche Touristen ist Thailand längst eine feste Größe. Das Land lockt mit Traumstränden, leckerem Essen und freundlichen Menschen. Anleger dagegen haben das asiatische Land meist nicht auf der Agenda. Zu Unrecht: Die Börse in Bangkok boomt, und die Chancen stehen gut, dass der Aufwärtstrend anhält.

Nicht nur der Aktienmarkt, auch die Straßenmärkte von Bangkok sind einen Blick wert.

Nicht nur der Aktienmarkt, auch die Straßenmärkte von Bangkok sind einen Blick wert.

Im Zuge der Finanzkrise waren die Kurse an der Börse in Bangkok zwar kräftig eingebrochen, wie überall auf der Welt. Danach aber ging es wieder aufwärts. Dabei hatte Thailand in den vergangenen Jahren einige Rückschläge zu verkraften. Doch weder der Tsunami 2004, der Militärputsch 2006 noch die Überschwemmungen des Jahres 2011 – kein Ereignis warf die thailändische Wirtschaft dauerhaft zurück. Im Gegenteil: Thailändische Renditen lagen im Vergleich weit vorne. Allein im vergangenen Jahr erreichte Thailands wichtigster Index, der Stock Exchange Index von Thailand (SET) 50, ein Plus von fast 20 Prozent.

Der SET 50 ist der Leitindex der Börse in Bangkok und umfasst die 50 größten und liquidesten gelisteten Unternehmen Thailands. Der Index startete am 16. August 1995 mit einem Basiswert von 100 Punkten. Danach ging es – mit zahlreichen Höhen und Tiefen – bergauf. Aktuell steht der SET 50 wieder über der psychologisch wichtigen Marke von 1.000 Punkten. Die meisten der Unternehmen im Index kommen derzeit aus den Bereichen Rohstoffe und Banken. Zu den bekanntesten Werten zählen die Krung Thai Bank, die Bangkok Bank, der Öl- und Gaskonzern PTT und Siam Cement. Die Zusammensetzung des Index wird halbjährlich überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Vor allem im Bereich der Auto- und Chemieindustrie hat sich Thailand bereits einen Namen gemacht. Die politische Stabilität nach der Wahl 2009, der Aufschwung nach der Finanzkrise, das starke Bankensystem sowie die relativ liquiden Haushalte sorgten für einen starken Schub des privaten Konsums. Der wiederum trieb die Unternehmensgewinne an und förderte den Anstieg der Wirtschaftsleistung, der Löhne und letztendlich auch die Aktienkurse. Dennoch sind viele Thailänder (noch) nicht im heimischen Aktienmarkt investiert.

Für deutsche Anleger kann es sinnvoll sein, auch vermeintlich exotische Aktienmärkte, insbesondere den thailändischen, dem Portfolio beizumischen. Das Land ist sehr gut im wachstumsstarken asiatischen Wirtschaftsraum integriert, investiert konsequent in seine Infrastruktur und verfügt über eine junge, konsumfreudige Bevölkerung. So wie es Urlauber in seinen Bann zieht, könnte es also auch einem langfristig orientierten Investor ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

 

Aktienmarkt Thailand

Wichtigster Index

SET 50

Zahl der gelisteten Aktien im SET 50

50

Handelsvolumen

1,5 Mrd. USD (Januar 2015)

Die bekanntesten Aktien

PTT, Banpu, Siam Cement

Die umsatzstärksten Aktien

IRPC, True, PTT

Pro-Kopf-Aktienbesitz

Insgesamt kommen die 643 an der SET gelisteten Unternehmen Ende 2014 auf eine Marktkapitalisierung von rund 418 Mrd. US-Dollar. Bei einer Bevölkerung von 67 Mio. Einwohnern ergibt sich für jeden Thailänder ein theoretisches Aktienvermögen von rund 6.000 US-Dollar.

 Quelle: DekaBank

 

2 Kommentare zu “Eine Reise zu den Aktienmärkten dieser Welt. Teil 5: Thailand

  1. kontakt@handgepaeck-ratgeber.de'
    Jan
    23.09.2015 bei 19:42

    Thailand ist ein wunderschönes Reiseland, aber mir persönlich ist die Lage zu instabil in Thailand, als dass ich dort investieren würde.

  2. webmaster@alpenimmobilien.de'
    23.09.2016 bei 15:42

    Danke für den wissenswerten Artikel. Ich hatte Thailand als Börse vorher gar nicht auf dem Schirm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.