Diversity Day 2019: Vielfalt in der Stadtsparkasse

Die Stadtsparkasse Augsburg hat sich mit der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ im Jahr 2013 dazu verpflichtet, Vielfalt im Unternehmensalltag zu leben. Wir setzen damit ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung von Menschen – für ein Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen und Ausgrenzung.

© Charta der Vielfalt e. V.

Das wir die Vielfalt wirklich aktiv leben, spiegelt sich in der Diversität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wieder: Verschiedene Dimensionen wie Alter, Geschlecht, Herkunft oder Weltanschauung sind vertreten. Wir bei der Stadtsparkasse Augsburg sprechen knapp 20 Sprachen, haben eine ausgewogene Geschlechteraufteilung (weiblich: ca. 60 %, männlich: ca. 40 %) und können Kolleginnen und Kollegen in allen Altersklassen vorweisen. Denn jedes Unternehmen – sowie die Stadtsparkasse auch – ist auf die Vielfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten angewiesen. 

So vielfältig wir sind, so verschieden sind die auch die Betriebssportarten der SSKA: Von Eishockey über Showtanz, Laufen, Fußball, Triathlon, hinzu Squash. Bestes Beispiel ist hierfür eine unserer größten Betriebssportgruppen: Businessboxen. Denn Sport verbindet und schafft Gemeinschaft!

Die Ursprünge der heutige Sportart Boxen finden sich bereits 3000 v. Chr. in Ägypten, in den nächsten Jahrtausenden breitete sich der damalige Faustkampf auf den ägäischen Raum aus. Das moderne Boxen, wie wir es heute kennen, entstand letztendlich im 17. bzw. 18. Jahrhundert in England.

Businessboxen bei der Stadtsparkasse Augsburg richtet sich an alle Kolleginnen und Kollegen jeder Altersklasse, die einen Ausgleich vom stressigen Berufsalltag suchen. Es werden die Koordination und Kondition verbessert, und Eigenschaften wie Willensstärke, Durchhaltevermögen, Disziplin, Flexibilität gestärkt. Der Unterschied zum „normalen“ Boxen besteht vor allem darin, dass auf das klassische Sparring verzichtet wird. Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines Finanzinstituts können wir es uns schließlich nicht erlauben mit einem blauen Auge am nächsten Morgen bei der Arbeit erscheinen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.