Die Lieblings-Weihnachtsplätzchen der Azubis

Alle Jahre wieder heißt es: Weihnachtsplätzchen backen!
Kennt ihr das? Man probiert jedes Jahr neue Rezepte aus und am Ende landet man dann doch wieder bei den „Klassikern“.

Wir haben eine kleine Umfrage unter uns Azubis der Stadtsparkasse Augsburg gemacht und gefragt, welches denn die absoluten Favoriten unter den Weihnachtsplätzchen sind.
Soviel kann ich euch schon verraten: Auch bei uns haben die Klassiker ganz klar gewonnen.
Wir geben euch gleich die passenden Rezepte mit an die Hand, damit ihr die Plätzchen auch ganz einfach nachbacken könnt.

Hier das Ergebnis:
Platz 3 teilen sich Butterplätzchen und Spritzgebäck.

Butterplaetzchen

Zutaten für einige Bleche leckere Butterplätzchen:
500g Mehl
200g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
350g Butter
2 Eigelb
1 Ei
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz

Das Mehl zusammen mit dem Zucker und Vanillinzucker in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und das Ei sowie das Eigelb hinein geben. Die Butter in Flöckchen an den Rand. Zitronenschale und Salz dazu und mit dem Knethaken oder den Händen zu einem Teig kneten. Diesen für mindestens eine Stunde kühl stellen.

In der Zwischenzeit Blech mit Backpapier vorbereiten. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Formen ausstechen. Diese mit Eigelb bestreichen und mit bunten Streuseln verzieren.
Bei 175°C ca. 10 Minuten in den Ofen.

Spritzgebaeck

Hier das Rezept für leckeres Spritzgebäck:
Zutaten:
500g Mehl
250g Butter
250g Zucker
1/2 Pck. Backpulver
2 Eier
evtl. Zitronenabrieb
1/2 Pck. Vanillezucker

Zum Verzieren:
Weiße und/oder dunkle Schokolade

Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren. Vanillezucker und eventuell den Abrieb einer Zitrone, Backpulver und Mehl dazugeben und zu einem Knetteig verarbeiten.
Kühl stellen. Anschließend durch den Fleischwolf mit Zusatzgerät für Spritzgebäck drehen. Wenn ihr so eine Maschine nicht zur Hand habt, geht natürlich auch ein Spritzbeutel!
Backblech mit Backpapier auslegen und die Plätzchen darauf verteilen.
Bei 180°C für ca. 10 Minuten in den Ofen.
Nach dem Abkühlen mit der Schokolade verzieren.



Auf Platz 2 sind die Zimtsterne gelandet.
Zimtsterne
Das Rezept ist etwas aufwändiger, das Ergebnis dafür umso leckerer.

Zutaten
190g Puderzucker
100g gemahlene Mandeln
200g gemahlene Nüsse
2 Eiweiß
1 TL Zimt
1 Spritzer Zitronensaft

Eiweiß und Puderzucker zu einer steifen Eiweißglasur schlagen.
Ein Drittel davon zur Seite stellen und den Rest mit der Hälfte der Nüsse (100g) und den anderen Zutaten mit einem Löffel verarbeiten. Anschließend durchkneten.
Den Teig auf den restlichen 100g Nüssen ausrollen (etwa 8-10 mm dick) und die traditionellen Sterne ausstechen. Zimtherzen schmecken übrigens auch. ;-)

Auf ein Blech mit Backpapier legen und großzügig mit der restlichen Eiweißglasur bestreichen.
Bei 150°C ca. 10 bis 12 Minuten in den Ofen.
Nach 8 Minuten den Ofen einen kleinen Spalt öffnen, zum Beispiel mit einem Kochlöffel.


Platz 1 ging mit einigem Abstand an die Vanillekipferl.
Vanillekipferl
Zutaten für ca. 40 Plätzchen:
330g Mehl
200g Butter
100g Zucker
100g gemahlene Nüsse
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
2 Eigelb
Mark aus ½ Vanilleschote

2 Pck. Vanillezucker
2 EL Zucker

Die Zutaten (bis auf den Vanillezucker und dem Zucker an letzter Stelle) zu einem Mürbteig kneten und ca. eine Stunde kaltstellen. Anschließend Kipferl formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C backen, bis die Kipferl eine leichte Farbe annehmen. Vanillezucker mit dem Zucker in einem Teller mischen. Die noch warmen Kipferl mit der Oberseite in das Zuckergemisch tauchen. Nicht gleich alle auf einmal naschen. ;-)


Welche sind eure Lieblingsplätzchen? Verratet es uns doch in einem Kommentar.
Viel Spaß beim Nachbacken – und eine schöne Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.