26 Jahre Internationaler Augsburger Jazzsommer

Hochkarätig besetzte Konzerte in malerischem Ambiente erwarten Besucher beim Internationalen Augsburger Jazzsommer zwischen dem 11. Juli und 12. August.

An lauen Sommerabenden lockt die Naturkulisse des Botanischen Gartens mit besonderem Flair und beschert dem Publikum ein Erlebnis für alle Sinne. Während an regenfreien Tagen traditionell der bestuhlte Rosengarten bespielt wird, hat sich bei Schlechtwetter das Glashaus als optimale Ausweichvariante mit ansprechender Akustik etabliert. Treffpunkt für die sonntäglichen Dixieland-Matineen ist erneut der Brunnenhof des Zeughauses.

Mit denkwürdigen Auftritten von Instrumentalisten aus aller Welt bietet der Internationale Augsburger Jazzsommer seit mehr als einem Vierteljahrhundert exzellentem Live-Jazz eine Bühne. Ergänzt um Gastspiele aufstrebender Nachwuchskünstler, entsteht stets aufs Neue eine Konzertreihe auf höchstem Niveau. Diese weckt, bei erschwinglichen Eintrittspreisen, Neugier auf die unterschiedlichen Facetten des Genres und wirkt weit über die Stadtgrenzen hinaus als Publikumsmagnet.

Vijay Iyer, Foto © Jimmy Katz

Ein musikalisches Highlight erwartet Besucher bereits zum Festivalauftakt am 11. Juli. Das Vijay Iyer Sextet, um den namensgebenden New Yorker Pianisten/Komponisten, beruft sich auf den ganzen Reichtum der Jazzhistorie, erkundet jedoch musikalisch kühn neue Territorien. So entsteht eine Klangwelt, die mal aufregend explosiv, ungestüm und funky ist und mal beruhigend elegische Züge hat.

Einer lieb gewonnenen Tradition folgend, bereichert Bassist und Festivalleiter Christian Stock auch 2018 das Programm. Das Christian Stock Trio wird durch Javon Jackson zum Quartett erweitert und bildet das musikalische Fundament für den warmen Sound und die dramaturgisch ausgeklügelten Soli des Tenor-Saxofonisten aus Missouri.

Bereits zwei Tage später laden Matthias Schriefls „Six Alps & Jazz“ und das Florian Favre Trio zu einem Doppelkonzert. Während Schriefl die Musik seiner Allgäuer Heimat so liebevoll wie furchtlos ins Hier und Jetzt überführt, besticht der groovende, melodische Jazz des jungen Schweizer Ensembles mit viel Mut zur Improvisation – und überraschenden Wendungen.

Six, Alps & Jazz, Foto © Gerhard Richter

Mit einer Einladung in sein magisches musikalisches Universum läutet das Andy Sheppard Quartet am 25. Juli die Halbzeit des diesjährigen Jazzsommers ein. Losgelöst von Konventionen, schafft der britische Tenor-/Sopransaxophonist hingebungsvolle Musik von meditativer Qualität.

Einen weiteren Glanzmoment stellt der Auftritt von Joe Lovano and Dave Douglas Quintet ‘Sound Prints’ dar. An Saxophon und Trompete schlagen sie eine Brücke zwischen Avantgarde und Tradition und stellen im Quintett Reminiszenzen an Wayne Shorter und neue Eigenkompositionen live vor.

Abgerundet wird das vierwöchige Programm vom Schweden Bo Gustav „Bobo“ Stenson. Sein Bobo Stenson Trio sorgt mit klar konturiertem, lyrischem Pianospiel, kraftvoll geerdeten, klug phrasierten Basslinien und detailreichem fantasievollem Drumming für den prominent besetzten Ausklang der sechsteiligen Freiluftreihe im Botanischen Garten.

Konzerte im Botanischen Garten:
11.07. Vijay Iyer Sextet
18.07. Christian Stock Trio & Javon Jackson
20.07. 1) Matthias Schriefl’s „Six Alps & Jazz“ 2) Florian Favre Trio
25.07. Andy Sheppard Quartet
01.08. Joe Lovano and Dave Douglas Quintet ‘Sound Prints’
09.08. Bobo Stenson Trio (Aufgrund des Hohen Friedensfestes findet das Konzert nicht am angestammten Mittwochstermin statt, sondern erst am Folgetag!)

Sonntagsmatineen (11:00 Uhr) im Zeughaus / Brunnenhof:
15.07. Isar Amper Jazz Company
22.07. Dixie Heartbreakers
29.07. Washhouse Basement Stompers
05.08. New Orleans Dixie Stompers
12.08. Jailhouse Jazzmen

Wetter-Hotline: 0821 324 3259 (am jeweiligen Konzerttag ab 15 Uhr)

Details zu den Konzertabenden finden Sie unter www.augsburger-jazzsommer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.