Basiswert: Kundenvertrauen | Geschäftsbericht der Stadtsparkasse Augsburg 2015

Eine nachhaltige Geschäftspolitik – dafür steht die Stadtsparkasse Augsburg. So wuchsen Einlagen- und Kreditgeschäft auch 2015, trotz EZB-Zinspolitik und einem herausfordernden Umfeld. Die Bilanzsumme erhöhte sich um rund 249 Mio. € auf nunmehr 5.678 Mio. €; das sind fast 5 % mehr gegenüber dem Vorjahr. Das Kundengeschäftsvolumen, Kundengesamteinlagen und Ausleihungen, liegt mit  rund 9 Milliarden € leicht über Vorjahresniveau.
 

160609_Geschäftsbericht_A6

Unsere Themen im Überblick:

Nachhaltige Geschäftspolitik | Geschäfts- und Ertragssituation | Kernkapital über einer halben Milliarde Euro | Kredite fördern regionales Wirtschaftswachstum | Stadtsparkasse Augsburg:  Partner auch bei öffentlichen Darlehen und Existenzgründungen | Leasing in Bayern: Top | Auslandsgeschäft | Wertpapiergeschäft | Sicherheit geben | Baufinanzierungen | Immobilien: nach wie vor beliebtVersicherungen und Bausparen |  Neue Girokontomodelle für veränderte Kundenbedürfnisse – Omnikanal-Banking im Jetzt und Heute | Die Stadtsparkasse als ausgezeichneter Arbeitgeber und Ausbilder | Spenden und Sponsoring für das Gemeinwohl | Die fetten Jahre sind vorbei –  Was bringt die Zukunft?

 
Nachhaltige Geschäftspolitik

Der Vorstand der Stadtsparkasse – Rolf Settelmeier, Dr. Walter Eschle und Cornelia Kollmer, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden:

„2015 war ein gutes Jahr für die Stadtsparkasse Augsburg. Bei den Umfeldbedingungen war das nicht unbedingt zu erwarten. Unser Wachstum zeigt, dass unsere Kunden ihrer Sparkasse vertrauen. Dafür möchten wir uns im Namen aller Kolleginnen und Kollegen herzlich bedanken.

Die Stadtsparkasse ist 2015 gewachsen, allerdings nicht in der gleichen Dynamik wie bisher.

„Wie anderen Kreditinstituten auch machen uns Niedrigzinsphase, Negativzinsen, Regulatorik und einiges mehr zu schaffen. Wir stellen uns jeden Tag diesen Herausforderungen. Die Digitalisierung erfordert von uns Flexibilität in dem was wir heute und morgen tun. Investition in die Technik und die Weiterbildung der Mitarbeiter ist das eine. Um Kostenanpassungen kommen wir trotzdem nicht herum. Dies betrifft alle Bereiche, wir sind hier in einem ständigen Verbesserungsprozess. Das ist eine Voraussetzung, dass wir alle unsere Aufgaben als regionales Kreditinstitut weiterhin erfolgreich fortsetzen können.“

Die Stadtsparkasse Augsburg ist unverändert die fünftgrößte Sparkasse in Bayern und die größte in Schwaben.

jahresabschluss
Geschäfts- und Ertragssituation 

Nach wie vor stellt der Zinsüberschuss die wichtigste Ertragsquelle dar. Ungeachtet der Niedrigzinsphase stieg der Zinsüberschuss aus dem Kundengeschäft auf 128,7 Mio. €, das sind 1,7 % mehr als im Vorjahr.

Der Provisionsüberschuss stieg leicht auf 33,4 Mio. €, ein Plus von 1,2 %. Der Verwaltungsaufwand erhöhte sich gegenüber dem vergangenen Jahr um 3 %. Das Ergebnis aus der normalen Geschäftstätigkeit liegt mit 49,3 Mio. € über dem Vorjahr.

Die Stadtsparkasse weist ein Betriebsergebnis nach Bewertung von nicht ganz 60 Mio. € aus. Die gewinnabhängigen Steuern betragen über 19 Mio. € – gut für die Kämmerer von Augsburg und Friedberg. Nach den Zuführungen zum Fonds für allgemeine Bankrisiken, der um 10,5 Mio. € aufgestockt wurde, wird ein Jahresüberschuss von rund 29,9 Mio. € erreicht.

 Kernkapital über einer halben Milliarde Euro

Das bilanzielle Kernkapital konnte wiederum gesteigert werden, auf 559,9 Mio. € Ende 2015 (2014: 532,0 Mio. €). Mit einer Kernkapitalquote von 15,6 % liegt die Stadtsparkasse Augsburg dabei deutlich über der aktuell von der Aufsicht geforderten Quote.

Kernkapital

Die ab 2016 steigenden und sich bis 2019 verschärfenden Kapitalanforderungen nach Basel III erfüllt die Stadtsparkasse mit einem haftenden Eigenkapital von über einer halben Milliarde Euro bereits jetzt.

Damit ist weiterhin eine gute Substanz vorhanden und die Stadtsparkasse hervorragend in der Lage, Kredite bereitstellen und die weiteren Risiken des Bankgeschäfts abdecken zu können.

Nach wie vor sind die Sparkassen die einzige Institutsgruppe, die ihr Eigenkapital nur aus dem erwirtschafteten Gewinn dotieren kann. Das geht nur durch kontinuierliche Zuführungen. Angesichts der niedrigen Zinsspanne wird dies jedes Jahr anspruchsvoller.

 Kredite fördern regionales Wirtschaftswachstum

Das Gesamtkreditvolumen stieg in 2015 auf breiter Basis um 98 Mio. € auf 4.395 Mio. €. 160601_Wachsen_A5

Zurück bezahlt haben unsere Kunden insgesamt über 466 Mio. € Kredite. Um das Wachstum im Kreditbestand zu generieren, hat die Stadtsparkasse Augsburg im vergangenen Jahr in Höhe von 704 Mio. € neue Kredite an ihre Kunden zugesagt. Mehr als die Hälfte all dieser ausgereichten Kredite wurden von Unternehmen und Selbstständigen (385 Mio. €) nachgefragt. Unser Haus konnte so viele Kunden beim Bau oder Erwerb von Immobilien sowie bei einer Geschäftserweiterung unterstützen. Um die Projektierung von neuen Vorhaben voranzutreiben, nutzten gewerbliche Immobilieninvestoren 2015 die gute Mietnachfrage einerseits sowie das niedrige Zinsniveau andererseits.

In Bayern zählt die Stadtsparkasse zu den vertriebsstärksten Sparkassen im Firmenkundengeschäft und wurde hierfür zum wiederholten Male auch 2015 vom Sparkassenverband Bayern ausgezeichnet.

So sieht Freude aus (v.l.): Dr. Walter Eschle (stv. Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Augsburg) und die Preisträger Paul, Peter und Hans Segmüller. (Foto: Brigitte Aiblinger)

So sieht Freude aus (v.l.): Dr. Walter Eschle (stv. Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Augsburg) und die Preisträger Paul, Peter und Hans Segmüller. (Foto: Brigitte Aiblinger)

Stadtsparkasse Augsburg:  Partner auch bei öffentlichen Darlehen und Existenzgründungen

Eine überdurchschnittlich hohe Nachfrage nach Förderdarlehen bescherte der Stadtsparkasse 2015 mit rund 80 Mio. € das zweithöchste Neugeschäft aller Zeiten bei den öffentlichen Darlehen (KfW, LfA und LR-Bank). Dazu hat auch Michael Ott beigetragen. Und zwar so erfolgreich, dass er als „Bester Fördermittelberater 2015“ in der Kategorie „Wohnbau“ ausgezeichnet wurde.

Das Foto von der Preisverleihung zeigt (v.l. n.r.): Ilka Homburg (Leiterin Abteilung Vertrieb, KfW Bankengruppe), unseren Gewinner Michael Ott (Stadtsparkasse Augsburg), Roland Reichert (Leiter Bereich Sparkassen & Verbund, BayernLB), Dr. Walter Eschle (stv. Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Augsburg

Das Foto von der Preisverleihung zeigt (v.l. n.r.): Ilka Homburg (Leiterin Abteilung Vertrieb, KfW Bankengruppe), unseren Gewinner Michael Ott (Stadtsparkasse Augsburg), Roland Reichert (Leiter Bereich Sparkassen & Verbund, BayernLB), Dr. Walter Eschle (stv. Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Augsburg)

Ambitionierten Jung-Unternehmern konnten wir zur finanziellen Unabhängigkeit verhelfen. Im Existenzgründungsgeschäft finanzierte die Stadtsparkasse 31 Vorhaben mit einem Finanzierungsvolumen von rund 3,7 Mio. €. Mit den finanzierten Existenzgründungen konnten 85 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
  
Leasing in Bayern: Top

Eigene Leasingspezialisten der SSKA als Ansprechpartner in und um Augsburg für diese alternative Finanzierungsform waren sicher ein Grund dafür, dass 2015 mit 107 Mio. € Neugeschäft zum erfolgreichsten Leasingjahr der Stadtsparkasse werden sollte.

Zusammen mit der DAL (Deutsche Anlagen-Leasing) begleiten wir unsere Kunden bei großen Investitionsvorhaben. Gemeinsam aktivieren wir Potentiale, die Investitionen in die Zukunft möglich machen. 2015 gelang das sehr gut – dafür gab es den DAL Rebus als führende Kooperations-Sparkasse in Deutschland.

Auslandsgeschäft

Bereits seit 2008 wickeln wir unser Auslandsgeschäft erfolgreich über die von uns mitgegründete Firma S-International ab. Durch die volatilen Währungsmärkte im letzten Jahr wurden von den Kunden verstärkt Sicherungsgeschäfte nachgefragt und abgeschlossen. Auch im Jahr 2016 rechnen wir mit einer großen Nachfrage nach Absicherungsgeschäfte für Währungstransaktionen, da die Märkte immer noch volatil sind.

 
Wertpapiergeschäft

Das Vertrauen in die Aktienmärkte kehrte zurück, der DAX erreichte 2015 sein All-Time-High von 12.390 Punkten. Wertpapiere als Anlagealternative in der anhaltenden Niedrigzinsphase wurden stärker als bisher nachgefragt: Die Umsätze im Kunden-Wert­papier­geschäft stiegen um 3,6 % auf 445 Mio. €. 

  
Sicherheit geben

Laut Bundesbank investierten die privaten Haushalte ihr Geld trotz niedriger Zinsen weiter bevorzugt in kurzfristige Bankeinlagen sowie Versicherungen und Pensionseinrichtungen, also in eher risikoarme Anlagen.

Sicher auch einer der Gründe, warum die Stadtsparkasse ihre Einlagenbestände um rund 65 Mio. € auf über 4,1 Milliarden € ausweiten konnte – ein Zeichen für den Vertrauensbonus, den die Stadtsparkasse bei ihren Kunden genießt.

Denn: In Sachen Sicherheit und Orientierungspunkt am heimischen Markt ist die SSKA ganz vorne mit dabei.

Wir beraten mit Hilfe unseres S-Finanzkonzeptes und finden für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen. Dabei ist eine Streuung in der Anlage – ob Aktien, Fonds oder festverzinsliche Wertpapiere, abhängig von Risikoneigung und abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse – immer sinnvoll.
 

Baufinanzierungen

Mit dem vom TÜV Saarland zum wiederholten Mal bestätigten Siegel „geprüfte Kundenberatung Baufinanzierung“ stellte die Stadtsparkasse auch 2015 ihre Qualität unter Beweis.

tuevDie Prüfung durch den TÜV Saarland ist eine freiwillige Qualitätssicherung der Sparkasse, dem unsere Kunden vertrauen: Im Bereich der privaten wohnwirtschaftlichen Neufinanzierungen haben wir 2015 ein Volumen von über 267 Mio. € an unsere Kunden ausgereicht. Das bedeutet eine Erhöhung des Volumens um über 65 Mio. € (+ 32 %) gegenüber dem Vorjahr.
  
  
Immobilien: nach wie vor beliebt

Investitionen in Immobilien waren gefragt: Mit 287 vermittelten Objekten und einem Objektwert von rund 58 Mio. € war 2015 ein gutes Jahr in der Geschichte der Stadtsparkasse Augsburg.

von links nach rechts: Stefanie Bachmeir, Martin Horn, Andreas Klein, Markus Ferber, Cornelia Kollmer, Jürgen Fuchs, Norbert Bill, Katharina Lohrer

Besuch von Markus Ferber (MdEP; Bildmitte) bei unseren Immobilien-Spezialisten während der Augsburger Immobilientage 2016 | von links nach rechts: Stefanie Bachmeir, Martin Horn, Andreas Klein, Markus Ferber, Cornelia Kollmer, Jürgen Fuchs, Norbert Bill, Katharina Lohrer

2015 bot zwar kein „Großobjekt“, zudem mangelte es an Neubauobjekten. Trotzdem bleibt die SSKA weiterhin Marktführer und gehört zu den größten Immobilienmaklern in Bayern.

 

 
 
Versicherungen und Bausparen

LBS50101_RT_4CIm Bereich der Lebens- und Rentenversicherungen konnte, auf weiterhin hohem Niveau, eine Beitragssumme von über 70 Mio. € vermittelt werden.

Vor allem für aktuelle und künftige Hausbesitzer bleibt Bausparen interessant, aufgrund der gesicherten Darlehenszinsen im Vergleich zum Sparzins. Mit einem Gesamtvolumen von etwas mehr als 222 Mio. € bewegen sich die Abschlusszahlen in etwa auf Vorjahresniveau.

160603_LBS_Bausparen  
Neue Girokontomodelle für veränderte Kundenbedürfnisse – Omnikanal-Banking im Jetzt und Heute

Im digitalen Zeitalter verändern sich Art und Weise der persönlichen Kundenkontakte. Die Geschäftsstellen bleiben ein Ankerpunkt in unserem Multikanalangebot. Bereits seit geraumer Zeit modernisieren wir nach und nach und setzen Standards.

Minolta DSC

April 2016 | Die modernisierte Geschäftsstelle in der Hammerschmiede wurde eröffnet

Die moderne Zugangswege für die täglichen Bankgeschäfte haben wir deshalb ausgebaut, denn Kunden wollen ihre Bankgeschäfte heute auf vielen Kanälen tätigen, z.B. Smartphone, Tablet oder über PC.

In unserem Haus werden 62 % aller Privatgirokonten und über 91 % der Geschäftsgirokonten auch online genutzt. Bei der Zufriedenheit im Online-Banking liegen wir bayernweit unter den TOP 5 Sparkassen: 71 % der befragten Kunden antworten auf die Frage: „Wie beurteilen Sie unser Online-Banking?“ mit „ausgezeichnet“ oder „sehr gut“.

2015 brachte neue und innovative Lösungen für den Zahlungsverkehr unserer Firmenkunden: Ein webbasiertes Firmenkundenportal und eine Firmenkunden-App sorgen für neue Maßstäbe in Sachen Mobilität und Flexibilität.

Darauf ruhen wir uns aber nicht aus: Mit dem Start unserer neuen Internet-Filiale im April 2016 bieten wir unseren Kunden noch mehr Interaktivität im innovativen neuen Design.

Logo paydirekt, pay direkt Dateiformat: JPG, 4c, CMYKEbenfalls im April 2016 ist das neue Internetbezahlverfahren „paydirekt“ erfolgreich gestartet: einfaches und sicheres Bezahlen der Online-Einkäufe über das eigene Girokonto im Online-Banking.

Übersichtliche und transparente Preisgestaltung sowie interessante Mehrwert-Leistungen für unsere privaten Kunden – das bieten die neuen Girokontomodelle der Stadtsparkasse. Übrigens: Unser vielseitiges Allround-Konto „Giro Optimal“ wurde im Februar von der WirtschaftsWoche mit dem Siegel „Bestes Girokonto in der Region“ ausgezeichnet.

gitoInteraktive Kommunikation betreiben wir in den Sozialen Medien. Sowohl auf unseren eigenen Blogs S-Youngstar und blog.sska.de als auch auf Facebook, WhatsApp, Instagram, Twitter & Co. sind wir immer in Kontakt.

Unser Anspruch dabei ist es, reale und Online-Welt für unsere rund 280.000 Kunden auf das für sie Angenehmste zu verbinden.

 

Die Stadtsparkasse als ausgezeichneter Arbeitgeber und Ausbilder

Unsere wichtigste Verbindung zum Kunden sind unsere 1.187 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

SSKA_Ausbildung_1200x1200px

Mit 85 Auszubildenden sind wir der größte Ausbilder im Bankenbereich in der Region. Der TÜV Hessen verlieh uns auch 2015 das Zertifikat als Premium-Ausbilder.


 

Spenden und Sponsoring für das Gemeinwohl

Mit unserem gesellschaftlichen Engagement wollen wir Kompetenz mit Gemeinwohlorientierung gewinnbringend einsetzen. Viele Menschen profitieren von über 2,6 Mio. € Spenden und Sponsoringmaßnahmen: über Vereine, Kindergärten, Schulen, die Jugendarbeit, den Sport oder Umweltprojekte, über Kunst und Kultur bis hin zur Wirtschaftsförderung: eine „Bürgerdividende“, von der alle was haben. Was uns als langjährigen Unterstützer besonders freut: Das Projekt „Mehr Musik!“ wurde für sein interkulturelles Liederbuchprojekt ‚Radio Vielfalt‘ 2015 mit dem renommierten Musikvermittlungspreis JUNGE OHREN ausgezeichnet.

SSKA_Engagement_1200x1200px2

Gesellschaftliches Engagement: Dazu zählen auch unsere vier Stiftungen. Erstmals wurde im vergangenen Jahr ein Sonderpreis der Stiftung AUFWIND für Flüchtlingsprojekte ausgelobt.

SSKA_Flüchtlingskampagne

Auch unsere Kolleginnen und Kollegen packten mit an: sei es beim Bettenbeziehen in der Erstaufnahmestelle oder dem Einsammeln von nicht mehr benötigten Werbegeschenken für Flüchtlingskinder. Engagement in und außerhalb der Sparkasse war überall anzutreffen, als die Wellen im zweiten Halbjahr 2015 hoch schlugen.

Was bringt die Zukunft?

Die Stadtsparkasse Augsburg stellt sich schon jetzt, aber auch für die nächsten Jahre auf fallende Zinserträge ein. Auch die Digitalisierung treibt an, bisherige Strukturen werden neu überdacht.

Der Vorstand der Stadtsparkasse Augsburg: v. l.: Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender; Cornelia Kollmer, Vorstand; Dr. Walter Eschle, stv. Vorstandsvorsitzender

Einerseits sind Investitionen notwendig, andererseits sind Effizienz und Kosten zu managen, die Strategie dazu ist festgelegt.

Nur so kann die SSKA die Erwartungen der Kunden erfüllen und gleichzeitig den Anforderungen der Regulierer entsprechen.

Unser Ansporn dabei? Das Vertrauen unserer Kunden und dem jeden Tag gerecht zu werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.