Step 1 geschafft – Ab zum Bewerbungsgespräch

Herzlichen Glückwunsch, die erste Hürde ist genommen – der Termin für das Vorstellungsgespräch steht!

VorstellungsgesprächAber was nun? Zahlreiche Fragen schwirren euch wahrscheinlich durch den Kopf:

  • Was ziehe ich nur an?
  • Wo genau muss ich hin?
  • Wie lange vorher soll ich dort sein?
  • Was wird von mir erwartet bzw. was kommt auf mich zu?
  • Wie bereite ich mich vor?

Hier die wichtigsten Fakts:

Vorbereitung:
Heutzutage hat fast jedes Unternehmen einen Internetauftritt. Am besten informiert ihr euch dort über zuständige Ansprechpartner, Vorstände, Mitarbeiterzahl, Bilanzsumme etc.
Natürlich solltet ihr euch über das Berufsbild ebenfalls auskennen. ;-)

Organisation:
Anfahrtsweg im Voraus recherchieren und genügend Zeit einplanen, damit ihr pünktlich und in Ruhe ankommt (hier gilt als Maßstab: ca. 10 Min. vorher dort sein).

Erscheinungsbild:
Ein gepflegter und seriöser Dresscode gehört zu Bankern genauso wie der Like zu Facebook.
Für die Damen unter euch empfehle ich eine Stoffhose, einen Hosenanzug oder ein Kostüm in gedeckten Farben wie Grau, Schwarz, Marineblau etc. Die Bluse kann gerne in einem schönen Pastellton gehalten werden.
Bei Schmuck, Accessoires und Parfum gilt generell weniger ist oft mehr. Meine Lieblingsbegleiter sind Perlenohrstecker und eine schöne Armbanduhr.
Die Herren haben es da einfacher: Ein klassischer Anzug mit Hemd und Krawatte sowie elegante Schnürschuhe und fertig ist der passende Business-Look.

Auftreten:
Stellt euch mit eurem vollen Namen vor und setzt euch erst nach Aufforderung. Auch eure Körpersprache ist wichtig: Es ist beispielsweise höflich, Blickkontakt zu halten. Wenn ihr dagegen die Hände in die Hosentasche steckt, kommt das weniger gut an.
Prägt euch den Namen eures Gesprächspartners ein, und sprecht ihn oder sie auch einmal direkt an während des Gesprächs. Wenn ihr etwas nicht versteht, fragt einfach nach, bevor ihr verunsichert dasitzt.

Mögliche Fragen, die euch erwarten:
Der Klassiker ist natürlich die Frage nach euren Stärken und Schwächen. Seid ehrlich, wenn ihr nach euren Schwächen gefragt werdet. Ihr könnt eine passende Stärke gegenüberstellen oder durch ein Beispiel zeigen, dass ihr daran bereits erfolgreich arbeitet.
Oben unter „Vorbereitung“ habe ich es bereits angedeutet: Eine typische Frage ist auch die, warum ihr euch bei uns beworben habt. Wenn ihr euch vorher im Internet gut informiert habt, könnt ihr nun glänzen.
Am Ende bekommt ihr meistens die Möglichkeit, selbst noch Fragen zu stellen. Engagement und Motivation zeigt ihr beispielsweise mit Fragen, die auf die Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen abzielen. Die Frage nach Urlaub solltet ihr euch an der Stelle besser noch verkneifen.

… Last but not least: Seid einfach ihr selbst mit einem Schuss Selbstbewusstsein! Das Bewerbungsgespräch bei uns ist kein Verhör, sondern ein Gespräch, um sich gegenseitig kennenzulernen.

Jetzt bleibt mir nur noch, euch ganz viel Erfolg zu wünschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.