Stadt Friedberg wird im Jubiläumsjahr spektakulär beleuchtet

GLÜCK in Friedberg
Zum 750. Jubiläum der Stadt Friedberg verbindet die Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Brockmann Kunst und Architektur. Sie greift mit ihren Werken ins gesamte Stadtbild von Friedberg ein. Unmittelbar an Gebäuden der Stadt werden Ikonen aus Geschichte und Gegenwart in neuem Licht inszeniert und in Szene gesetzt. Licht ist hier wörtlich gemeint: Großformatige Leuchtkästen – zwischen 1,5 und 9 qm – werden in die Wände eingelassen und strahlen auf diese Weise aus dem Inneren der Gebäude.

Elisabeth Brockmann
Elisabeth Brockmann bringt mit den leuchtenden Elementen das Publikum immer wieder zum Staunen, so beispielsweise an der Münchner Schwimmhalle (Mann im Bad, 2003) oder am Dresdner Albertinum (Staatliche Kunstsammlungen, 2002). Die ehemalige Richter-Schülerin hat monatelang Recherchen in der Geschichte der Stadt Friedberg angestellt, ist durch Museen und Depots gezogen, hat Kirchen besichtigt, mit Friedberger Zeitgenossen gesprochen und die lokale Presse verfolgt.

Seien Sie gespannt, an welchen alltäglichen Orten Sie vom 30. Januar bis zum 31. Dezember 2014 in Friedberg auf das Projekt mit dem verheißungsvollen Titel „GLÜCK“ stoßen. Die Stadtsparkasse Augsburg engagiert sich beim Projekt. Soviel sei vorab verraten: Die Aura historischer Figuren wird den Alltag des 21. Jahrhunderts durchleuchten. Wir freuen uns auf die Lichtinstallationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.