SOS-Kinderdorf Augsburg freut sich über Geschenke

„3ivent“, das ist die Softwaregrundlage des Ideenmanagements der Stadtsparkasse Augsburg. Diese nutzte Anfang Januar eine SSKA-Mitarbeiterin. Sie hatte die Idee, Werbegeschenke und Give-Aways des Kreditinstituts, die nicht mehr verwendet werden, für wohltätige Zwecke zu spenden.

Die SSKA-Auszubildenden Matthias Naumann (li.) und Simon Lorenz (re.) sowie Angelika Christel, Bereichsleitung SOS-Kinderdorf Augsburg, vor dem "Geschenketisch" der Stadtsparkasse.

Die SSKA-Auszubildenden Matthias Naumann (li.) und Simon Lorenz (re.) sowie Angelika Christel, Bereichsleitung SOS-Kinderdorf Augsburg, vor dem „Geschenketisch“ der Stadtsparkasse.

Zwei Auszubildende aus dem zweiten Ausbildungsjahr, Matthias Naumann und Simon Lorenz, übernahmen das Projekt. Sie stellten eine Anfrage an alle Geschäftsstellen der Stadtsparkasse Augsburg, mit der Bitte um Zusendung geeigneter Geschenke. Die Resonanz der Geschäftsstellen war äußert positiv, viele unterschiedliche Geschenke kamen zusammen. Von Bauklötzen über Malbücher und Stiften bis hin zu Kuscheltieren – alles war dabei.
Daraufhin galt es, eine passende Organisation zu finden. Frei nach dem SSKA-Motto „Von der Region, für die Region“ fiel die Entscheidung auf das SOS-Kinderdorf Augsburg. Bereichsleiterin Angelika Christl war sofort von der Idee begeistert und erklärte sich bereit, mitzuwirken. Die Terminvereinbarung zur Übergabe der Geschenke war dann nur noch eine Formsache.

Den Familien und Kindern in den verschiedenen Einrichtungen von SOS-Kinderdorf eine kleine Freude zu bereiten, das ist für die beiden Azubis, die diese verantwortungsvolle Projektarbeit im Rahmen ihrer Ausbildung übernahmen, der schönste Lohn.
Angelika Christl kann das nur bestätigen: „Die Geschenke haben schon große Freude bei den Kindern und Müttern in unserer Einrichtung ausgelöst. Mit der Verteilung gehen wir sehr fürsorglich und dosiert um, damit keine zu große Erwartungshaltung bei den Müttern und Kindern entsteht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.