Einzigartige historische Wertpapiere: Ausstellung verlängert

Die Ausstellung „Historische Augsburger Wertpapiere“ wird verlängert: Noch bis 12. Mai 2017 können Sie in unserer Kundenhalle die einzigartige Sammlung historischer Augsburger Wertpapiere besichtigen. 

Zum Beispiel diese besondere Aktie erwartet Sie: 

Fotograf: Andreas Emmert

Das US-Army-Maskottchen
Während des Ersten Weltkrieges dienten dem 109. Infanterie-Regiment der US-Army hauptsächlich ältere graue Pferde zur Fortbewegung. Was lag näher, als sich eine alte graue Stute zum Maskottchen zu nehmen?

Das 16 Jahre alte Pferd, belgisches und arabisches Blut in den Adern, war zunächst als Polopferd in Norddeutschland aktiv und später an einen Stall in der Nähe von Augsburg verkauft worden. Bald zog die Wehrmacht die Stute für die Berittene Artillerie ein. In einem Straßenkampf in Salerno wurde die Stute leicht am linken hinteren Bein verletzt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam sie letztendlich wieder in Augsburgs Umgebung zu einem Getreidebauer, der sie zum Pflügen einsetzte.

Jetzt kam das 109. Regiment auf den Plan. Die alte graue Stute gab das Zeug zu einem ehrwürdigen Maskottchen. Mittels Ausgabe von Vorzugsaktien konnte das Pferd erworben und unterhalten werden. Die „alte graue Mare“ war wohl das einzige Pferd mit über 4.000 Eigentümern.

Jede Aktie war mit der Originalsignatur des Colonels versehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.