Drei Tage in Bliensbach

In den ersten zwei Tagen durften wir ein etwas anderes Lern- und Motivationsseminar miterleben. Der Referent Norbert Schnierle erklärte uns viel über unser Gehirn und wie wir Informationen am besten und schnellsten aufnehmen und verarbeiten können. Dabei hatten wir die Möglichkeit, seine Tipps und Tricks sofort auszuprobieren.

Als Abschluss unseres Schullandheim-Aufenthalts haben wir das Team von CLIP kennengelernt. Diese brachten uns die Bedeutung von Teamgeist näher, indem sie uns vor schwierige Aufgaben stellten, die wir nur als Team gemeinsam lösen konnten.

Die wohl schwierigste Aufgabe des Tages war dabei, das Ziel in Form eines bestimmten Baums im Wald gemeinsam als Gruppe mit verbundenen Augen zu finden. Dabei haben wir als Team versucht, die bestmögliche Strategie zu finden, damit alle zusammen das Ziel erreichen konnten.

Den Abschluss des Tages verbrachten wir in einem Niedrigseilgarten. Dort hatten wir Aufgaben zu erledigen, die alle einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad hatten. Diese konnten wir nur durch gegenseitiges Vertrauen und Hilfe bewältigen.

Nicht nur das Seminar und CLIP, sondern auch die Zeit abends nach dem Seminar und in den Pausen hat uns alle zusammengeschweißt und unseren Teamgeist gestärkt.

Im Großen und Ganzen waren die drei Tage in Bliensbach ein unvergessliches Erlebnis, woran wir uns in der Ausbildung immer gerne erinnern werden.

 

Autoren: Naydenova Gabriela und Sofia Mühlberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.