Brechtfestival 2018 – Brecht im Dialog mit der Gegenwart

Vom 23. Februar bis zum 4. März stehen beim Brechtfestival neben hochkarätigen Theaterabenden, Konzerten, Diskussionen und Performances auch viele Literaturveranstaltungen auf dem Programm. Zum Beispiel das Literarische Podium. 

„ABC der Solidarität “ am 25. Februar mit den Autorinnen Kathrin Röggla und Stefanie Sargnagel sowie dem Kulturtheoretiker Bazon Brock. Die Veranstaltung ist gleichermaßen eine Lesung und Diskussionsrunde zum diesjährigen Thema des Festivals „Egoismus versus Solidarität“: Die Gäste entwickeln im Vorfeld Thesen, die sie dem Publikum präsentieren und dann mit ihm diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Kulturjournalisten und Literaturexperten Knut Cordsen vom Bayerischen Rundfunk. Beginn ist um 14 Uhr im Theater Augsburg / brechtbühne.

Sasha Marianna Salzmann © Heike Steinweg

„Bücher, die es nicht gibt, muss man selbst schreiben“, soll Sasha Marianna Salzmann einmal gesagt haben. Das tut sie – und zwar mit beachtlichem Erfolg. Ihr Debütroman „Außer sich“ stand 2017 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und brachte ihr neben dem Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung auch den Mara-Cassens-Preis ein. Der Roman erzählt vordergründig von einer Suche: Alissa sucht nach ihrem vermutlich in Istanbul verschollenem Zwillingsbruder Anton. Die Brudersuche ist gleichzeitig auch eine Selbstsuche. Beim Brechtfestival ist Sasha Marianna Salzmann  auf eigenen Wunsch mit ihrem Schriftsteller Kollegen Deniz Utlu zu Gast. Mit ihm verbindet sie die Erfahrung des kollektiven Schreibens im Autorenduo „Angry Birds“ sowie die Gründung und Herausgeberschaft für das Magazin „Freitext“.

Lesung mit Sasha Marianna Salzmann und Gespräch mit Deniz Utlu am 4. März um 16:30 Uhr
im Theater Augsburg / brechtbühne.

Viele weitere Veranstaltungen unter www.brechtfestival.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.