AOK Bayern zertifiziert gesunde Unternehmen: Stadtsparkasse Augsburg als erstes Unternehmen in Augsburg ausgezeichnet

Die AOK Bayern bietet Unternehmen im Freistaat an, ihr betriebliches Gesundheitsmanagement unabhängig bewerten und zertifizieren zu lassen. Mit der Zertifizierung „Gesundes Unternehmen“ soll ein systematischer und kontinuierlicher Verbesserungsprozess in der Gesundheitsförderung von Betrieben angestoßen werden.

Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bietet die Sparkasse bereits seit Jahren, in Zusammenarbeit mit der AOK-Direktion Augsburg, verschiedene, nachhaltige Maßnahmen zur Gesundheitsprävention an. Für dieses überdurchschnittliche Engagement wurde die Stadtsparkasse nun mit dem Zertifikat „BGM mit System“ in Silber ausgezeichnet.

Sabrina Seifried (BGF-Koordinatorin der AOK), Teja Flanhardt (BGM-Beraterin der AOK), Alfred Heigl (Direktor der AOK Augsburg), Karin Porsche (Abteilungsdirektorin Personal der Stadtsparkasse Augsburg), Elke Miedanner (Gesundheitsmanagement der Stadtsparkasse Augsburg), Rolf Settelmeier (Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg)

Alfred Heigl, AOK-Direktor in Augsburg, überreichte die Urkunde an Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg, und würdigte den Einsatz in der Gesundheitsprävention für die Mitarbeiter.

Die Stadtsparkasse Augsburg ist das erste zertifizierte Unternehmen in der Wirtschaftsregion Augsburg. Wir hoffen, dass weitere Augsburger Unternehmen diesem guten Beispiel in der Betrieblichen Gesundheitsförderung folgen“, so Alfred Heigl bei der Übergabe des Zertifikats. „Bayernweit“ wurden bislang 13 Unternehmen mit Silberstandard prämiert.

„Mit unserem Betrieblichen Gesundheitsmanagement fördern wir die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und somit unseres Hauses. Aus diesem Grund ist das BGM in unserer Unternehmensphilosophie seit Jahren fest verankert“, freut sich Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg, über die Auszeichnung durch die AOK.

Bei der Zertifizierung standen insgesamt sieben Bereiche auf dem Prüfstand:
Einbindung des Betrieblichen Gesundheits- und Sozialmanagements in die Unternehmenspolitik, systematische Umsetzung, Förderung der Gesundheit und von Gesundheitspotenzialen, Mitarbeiterbeteiligung, Personalmanagement, Berichtswesen und Arbeitssicherheit / Arbeitsschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.