25 Jahre Internationaler Augsburger Jazzsommer

Im Laufe seines nunmehr 25-jährigen Bestehens hat sich der „Internationale Augsburger Jazzsommer“ vom anfänglich regionalen, bzw. überregionalen hin zum international besetzten Musikfestival entwickelt.

Im genussvollen Zusammenwirken der Sommernachtskulisse des Botanischen Gartens mit exquisiten Interpreten und erlesenen Programmen etablierte sich die Konzertreihe als Hotspot für Liebhaber des hochkarätigen Jazz. Ob solistisch oder im Ensemble gespielt: Jazz galt immer schon als Experimentierfeld, das gängige Genregrenzen und die Hör-Routine hinterfragt und gleichzeitig für großartige Überraschungen sorgt.

Rund 4.500 Besucher finden alljährlich den Weg zu den Dixieland-Sonntagsmatineen ins Zeughaus und zu den sechs Sommerabenden an den Rosenpavillon des Botanischen Gartens. Sie akzeptieren mittlerweile gerne auch die „Schlechtwetter-Variante“ im optimierten Glashaus, das zudem über eine herausragende Akustik verfügt.

Längst nehmen zahlreiche Jazzfans auch eine weite Anreise nach Augsburg in Kauf, um die weltweit gefeierten Legenden und Ikonen des Jazz in all seinen Spielarten endlich auch live zu erleben. Die einzigartige Atmosphäre des musikalischen Sommerevents verzaubert nicht nur das Publikum, sondern wird auch von den Musikern selbst sehr geschätzt. 

Im Jahr 2017 feiert der „Internationale Augsburger Jazzsommer“ sein 25-jähriges Jubiläum mit einem attraktiven Highlight-Programm. Hinzuweisen wäre u.a. auf „Saxophone Summit“ am Mittwoch den 19. Juli, mit den drei legendären Saxophonisten Joe Lovano, Dave Liebman und Greg Osby, die von nicht minder bekannten Musikerkollegen begleitet werden. Joe Lovano, der sich als einer der kreativsten Tenoristen zwischen Modaljazz und Bebop bewegt, wurde vom amerikanischen Downbeat Magazin wiederholt zum Musiker des Jahres gewählt; Dave Liebman wurde dank seines überzeugenden Klangfarbenreichtums vom selben Fachblatt als einer der relevantesten Saxophonisten unserer Zeit bezeichnet. Als jüngster in der illustren Runde ist Greg Osby auch von Funk, Fusion oder Rap beeinflusst. Pianist Phil Markowitz und Bassist Cecil McBee sind langjährige Begleiter aller nur denkbaren Jazzstars. Auch der 76-jährige Billy Hart, einer der versiertesten und vielseitigsten Schlagzeuger der Gegenwart, hat Musikgeschichte geschrieben.

Dieses Jahr spielen im Botanischen Garten:
12.07. OREGON
19.07. SAXOPHONE SUMMIT: DAVE LIEBMAN | JOE LOVANO | GREG OSBY
21.07. VOLKER HEUKEN SEXTETT / DAVID HELBOCK TRIO
26.07. CHRISTIAN STOCK TRIO & EDDIE HENDERSON
02.08. JOSHUA REDMAN „STILL DREAMING“
09.08. YARON HERMAN TRIO

Das Programm der Sonntagsmatineen (11 Uhr) im Zeughaus / Brunnenhof
16.07. Hans Reidels New Orleans Joymakers
23.07. Jazzband 47
30.07. Munich Dukes of Dixieland
06.08. Imperial Jazzband
13.08. Veterinary Street Jazz Band

 

Alle Infos zum Vorverkauf und den Eintrittspreisen finden Sie auf www.augsburger-jazzsommer.de.

Ein Kommentar zu “25 Jahre Internationaler Augsburger Jazzsommer

  1. frieda@gartenhunger.de'
    28.06.2017 bei 14:41

    Saxophone Summit habe ich schon einmal Live gesehen. Super Combo – die Jungs sind mit Liebe dabei! Ich kann leider nicht dabei sein. :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.